Alvaro Palacios

Alvaro Palacios

Álvaro Palcacios wurde vom Weinmagazin Decanter als ‚Man of the Year 2015‘ gekürt

Karthäuser-Mönche gründeten 1194 im Nordwesten Spaniens das der ganzen Region ihren Namen gebende Kloster Priorat d’Escaladei und machten die Gegend zu einem der wichtigsten Weinbaugebiete Spaniens.

1835 jedoch mussten die Geistlichen auf politischen Druck hin die Gegend verlassen, die Blüte verwelkte, das Priorat geriet in Vergessenheit.

Einer jener jungen Winzer, die das mystische, von Mönchen und Klöstern geprägte Priorat vor über 20 Jahren aus dem langen Dornröschenschlaf weckten, war der aus der Rioja stammende Alvaro Palacios, später – am Zenit seines Ruhms angekommen – »The Prince of Priorat« genannt.

Er erweckte die uralte Weinbautradition der Region zu neuem Leben, erkannte das enorme Potenzial der Schieferböden und der bis zu 100 Jahre alten Garnacha- und Carineña-Reben, brachte neues, französisch inspiriertes Wein-Denken und Know-how mit, setzte von Anfang an auf Top-Qualität, baute im Dorf Gratallops ein Weingut und stellte bald auf biodynamische Bewirtschaftung um.

Die Weinberge von Alvaro Palacios liegen auf Hängen in bis zu 1.000 m Höhe. Das Klima ist heiß und trocken, große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für den Aromareichtum der Trauben. Palacios’ Priorat-Weine zählen seit einigen Jahren zu den gefragtesten Spaniens: reif, aromareich, würzig, konzentriert und aufgrund des Schieferbodens (Licorella) sehr mineralisch.