Der Weindemokrat aus Andau

„Unter der Sonne Andaus lässt es sich gut leben. Als Mensch und als Rebe.“

Über Hannes Reeh

Sonne, die würde sich der ein oder andere momentan, besonders in Amerika bei Temperaturen bis -32°C wünschen…

Diese österreiche Wärme jedenfalls wird in den schottrigen, steppeartigen Böden gespeichert, und heraus kommen wunderbar reife, dichte Trauben für Reehs füllige, oftmals barockige Rotweine. Oder super aromatische Weissweine. Geschmeidige Cuvées. Alles was das Herz und der Gaumen benötigt um zumindest für den Moment glücklich zu sein.

Nach Winechef Justin Leone musikalisch bei Dryl Hall und John Oates einzuordnen.

Ganz so einfach ist das alles nicht… Hannes Reeh locker, aber glasklar in seiner Zielsetzung, weiss genau wie seine Trauben am Berg und im Keller zu behandeln sind.

Und von Weichspülkram hält er sowieso nichts. Unplugged wie Nirvana, das sind seine Vorbilder, so hat ein Wein zu sein. Unplugged die Königsriege seiner Weine (in Deutschland Rohstoff) sind Weine ohne Schnicknack, oftmals trendig ohne Filtration.

Knapp an Ungarn vorbei geschrammt, aber doch noch in Österreich. Genau da befindet sich Andau.

Und für wen sind nun Hannes Reehs Weine? Für Leute die intensive, rote füllige, fruchtige Rotweine ohne dicke Schoko- oder Lederschicht haben möchten.

Für Leute die sich geschmacklich nach balsamisch, intensiven aromatischen Weissweinen sehnen, ohne dabei Alkoholbomber im Glas zu haben.

Weine für jetzt für die kalten Tage und aromatischen Speisen!