DIE RARITÄT M1 2016

DIE RARITÄT M1 2016

BEWERTUNGEN.
Falstaff 96 Punkte
Vinaria Trophy 4 Sterne
A la carte 96 Punkte

DIE LAGE.
Die Lage Aubühl ist die wärmste im Arbesthaler Hügelland. Sie liegt südwestlich geneigt auf 210-250 Metern Höhe und hat kalksandige, leicht lehmige Böden, die sich leicht erwärmen. Auf 4,5 Hektar bewirtschaften wird hier Blaufränkisch und Merlot angebaut, die gemeinsam einen sehr saftigen und sehr langlebigen Rotwein ergeben.

Seit 2000 werden die reifsten Chargen unter der Bezeichnung M1 abgefüllt

SORTEN.
80% Merlot, 20% Blaufränkisch

JAHRGANG.
2016 Nach dem trockenen Vorjahr haben die Reben die zahlreichen Niederschläge sehr genossen. Die Weine wirken sehr entspannt und ausgeglichen, mit moderaten Alkoholgraden, kernigen Tanninen und erfrischender Säure. Ideale Trinkreife zwischen fünf und fünfzehn Jahren.

BESCHREIBUNG.
Je länger man an diesem Wein riecht, umso größer wird die Vielfalt an Aromen, die sich entfalten: Zwetschke und Brombeeren, Tabak und Orangenzesten, helle Himbeeren und dunkle Kirschen, Zimt und Pfeffer, Gewürznelken und Zeder. Feine Tannine geben eine feste Struktur, der Abgang ist leicht salzig und daher sehr apart.

AUSBAU.
24 Monate in Barriques aus französischer Eiche und 500lt. Fässern

SPEISEEMPFEHLUNG.
Was dieser Wein braucht, sind kräftige Fleischspeisen oder bloß ein Kaminfeuer und davor ein sehr sehr bequemer Stuhl. Ein Wein für die großen meditativen Momente im Leben.

SEHR LIMITIERT!
€ 79,- (0,75l)