Champagne Deutz

Neu im Sortiment

„Deutz – mon Amour“Champagne von Deutz: frisch, klar, klassisch, elegant, komplex & authentisch

Brüder, kommt schnell, ich trinke Sterne!“, soll der Kellermeister der Abtei Hautvillers nach seinem ersten Schluck Champagner gerufen haben: Der Benediktinermönch Dom Pérignon (1638–1715) hat zwar den faszinierendsten Schaumwein der Welt als solchen nicht „erfunden“, doch zu seiner Perfektion wesentlich beigetragen. So etwa erkannte er die Wichtigkeit der Traubenselektion im Weinberg und vor allem die Bedeutung der Cuvée – also des Verschnitts mehrerer Grundweine aus den Trauben verschiede-ner Lagen – für die gleichbleibende Qualität des Champagners.

Trauben aus vielen verschiedenen, noch dazu aus den besten Lagen der Region für seinen Champagner zu verwenden: Das war auch dem jungen, aus Aachen stammenden William Deutz wichtig, als er mit Pierre-Hubert Geldermann 1838 in Ay sein kleines Champagner-Weingut gründete.

Deutz wählte das Dorf an der Marne südlich von Reims mit Be-dacht: Ay liegt mitten im Champagner-Gebiet – mit annähernd gleich langen Wegen zu allen wichtigen und hochwertigen Weinbergen der Region.

Zielstrebig ging der junge Deutz daran, nach und nach beste Lagen zu erwerben bzw. die Produzenten hervorragender Trauben an sein Haus zu binden – eine Politik, die seine Erben fortsetzten: Heute kommen 80% der von Deutz zu Champagner verarbeiteten Trauben aus Grand und Premier Crus, 42 ha sind in Eigenbesitz des Weinguts, die Trauben weiterer 160 ha werden von rund 60 Produzenten zugekauft. Und obwohl das Weingut im Herzen der Pinot Noir-dominierten Region Montagne de Reims liegt, besitzt es auch 11 ha in der weiter südlich liegenden Côte des Blancs, wo die besten Chardonnay-Trauben herkommen.

Insgesamt „ein wirklich außergewöhnliches Terroir“, wie der „Directeur des Relations Publiques“ Jean-Marc Lallier-Deutz anmerkt, als er uns die weingutseigenen Lagen zeigt, in denen bis zu 60 Jahre alte Reben auf dem typischen Kreideboden der Champagne wachsen. In sechster Generation direkter Nachfahre des Firmengründers William Deutz, bezeichnet sich Jean-Marc selbstironisch als „der letzte Mohikaner“ … (Deutz)

Brut Classic 0,75l und 1,5l
34% Pinot Noir,33% Chardonnay,33% Meunier
Intensive, goldene Farbe,feine Perlenbildung: blumige Nuancen (Weißdorn, weiße Blüten) und anschließend Aromen von getoastetem Brot, Marzipan und reifen Früchten (Äpfel, Birnen).
0,75l € 39,90  (inkl. 19% Mwst.)
1,5l € 85,90 (inkl. 19% Mwst.)

Brut Rosé
90% Pinot Noir, 10% Chardonnay. Funkelnde Farbe mit deutlichen Rosé-Reflexen, feine Perlen. Granatäpfel, Johannisbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Finessreich.
0,75l € 46,90 (inkl. 19% Mwst.)